Motive/Thematik

POLARPOST; 1904, DR, 1. Deutsche Südpolarexpedition 1901/03, Telegramm an den Leiter der Expedition Erich von Drygalski mit Tagesst. Berlin N.W. P40 ... 13.1.04 vom schwedischen Polarforscher N.O.G. Nordenskjöld (1869/1928) m. herzlichen Glückwünschen und der Hoffnung auf baldiges Zusammentreffen, übl. gefaltet u. diagonale Büge, einmaliges historisches Dokument in übl. Bedarfserh.


Schätzpreis: 1500,00 Euro

POLARPOST; 1911, DR, 2. Deutsche Südpolarexpedition 1911/13, 1 P. Freim. Falklandinseln m. Aufg.St. South Georgia 6.DE.1911 u. beigeklebte Expeditions-Vignette mit viol. L4 "Polarschiff Deutschland ... Grytviken ..." a. s/w. AK ("Deutschland") n. Zeitz m. Weiterleitungsverm., geschrieben von Conrad Heyneck (Ingenieur des Schiffes), zarte senkr. Faltspur, Bedarfserh.


Schätzpreis: 500,00 Euro

POLARPOST; 1911, Neuseeland, 2. Britische Nationale Expedition 1910/13 unter Scott, 1 P. Victorialand (Mi.Nr. 2) m. saub. K1 BRIT ANTARCTIC EXPD. 9.FE.11 (1. Postabgang) als EF a. Brf. (Expeditionsumschlag) n. London, etwas unsaub. geöffnet u. übl. Beförd.sp., Bedarfserh.


Schätzpreis: 500,00 Euro

POLARPOST; 1936, Frankreich, Trans-Grönland-Expedition unter Paul Emil Victor, 10 Öre Pakke Porto v. Grönland m. Ovalst. von Christianshab 18.5.36 a. Brf. der auf der Durchquerung des grönländ. Inlandseises mitgenommen wurde und am 10.7.36 den L1 "ANGMAGSSALIK" erhielt. Mit Inhalt auf Expeditionspapier, vds. der L4 der Expedition. Empfänger in der Schweiz., rs. dänische Frankatur für den Weitertransport mit Postaufgabe 18.9.36. Die Pakke Portomarke wäre nicht erforderlcih gewesen. Attest E.v.Wowern (1988), lt. Literatur nur 3 Belege dieser Expedition bekannt. Sehr seltene Expeditionspost mittels Schlittenhunden mit Unikatcharakter in guter Erh.


Schätzpreis: 1200,00 Euro